Entzündungen des ZNS beim Hund

Entzündungen des ZNS beim Hund

Entzündungsreaktionen: Freund und Feind des Nervensystems

Sowohl das periphere, als auch das zentrale Nervensystem reagieren auf belastende Reize mit Entzündungsreaktionen. Während das periphere Nervensystem mit dem gesamten Kanon des Immunsystems interagieren kann, ist das Gewebe des Zentralnervensystems durch besondere Strukturen und immunkompetente Zellen gekennzeichnet. Die Blut-Hirn-Schranke und die Blut-Liquor Schranke: Wie sind sie aufgebaut und welche Substanzen und Zellen können sie durchdringen?
Entzündungsreaktionen sind in beiden Nervensystemenüberlebenswichtige Mechanismen, die aber unkontrolliert zuunterschiedlichen Auswirkungen und Spätfolgen führen.

In diesem 2 tägigen Wochenendseminar beschäftigen wir uns mit dem Thema, wie Entzündungen im ZNS und PNSverlaufen, welche Auswirkungen sie haben, wann man mit welchen therapeutischen Mitteln eingreifen sollte und wie man Spätfolgen mildern kann.

Wir beschäftigen uns mit den typischen infektiösen Erkrankungen des Nervensystems bei Hund und Katze. Wie verlaufen Infektionen, z. B. Staupe, und wie kommt es dann im Zuge der Infektion zu Spätfolgen, wie z. B. Staupe-Ticksund welche Möglichkeiten der Prophylaxe oder Behandlung haben wir als Tierphysiotherapeuten und Tierheilpraktiker neben der tiermedizinischen Intervention?

Zudem beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen von aseptischen Entzündungsreaktionen bei Autoimmunreaktionen und neuronalen Traumen und Ischämien und des Weiteren der Wirkung des Nervensystems auf nicht neuronale Entzündungsreaktionen (z.B. der inneren Organe). Wir beschäftigen uns mit dem Mechanismus der Head’schenZonen und den Möglichkeiten der Segmenttherapie.

Hierzu gibt es neue Erkenntnisse dahingehend, dass das ZNS direkt Immunzellen des Organismus aktivieren kann.